Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Flur des GWZO

Selbstverständnis

Chancengleichheit am GWZO

Das GWZO legt Wert auf die Förderung der beruflichen Chancengleichheit seiner Mitarbeiter*innen auf allen Karrierestufen und in allen Arbeitsbereichen. Um diesem Auftrag gerecht zu werden, achtet das Institut auf eine möglichst optimale Vereinbarkeit von Beruf und Familie, auf die Förderung und Weiterqualifizierung der Mitarbeiterinnen, auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis bei der Besetzung neuer Stellen und es sensibilisiert für jede Form der geschlechtsspezifischen Diskriminierung. Als öffentlich geförderte Einrichtung ist sich das GWZO bewusst, dass es einen gesellschaftspolitischen Auftrag hat, der fordert, in all seinen Strukturen und alltäglichen Abläufen für Gleichberechtigung und Demokratie einzutreten.

Grundlage für die Gleichstellungsarbeit am GWZO sind die »Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards« der DFG und die Ziele der Leibniz-Gemeinschaft zur Chancengleichheit, zu denen sich das GWZO aktiv bekennt. Sie liegen der Arbeit des Instituts zugrunde und gewährleisten, dass die institutsinternen Strukturen, die gemeinsamen Arbeitsabläufe sowie sein interner und externer Auftritt so gestaltet werden, dass die Verwirklichung von Geschlechtergerechtigkeit erreicht und im Alltag praktisch gelebt wird.

Als relativ junges Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft erarbeitet das GWZO derzeit einen Gleichstellungsplan, einen internen Frauenförderplan und eine Reihe von konkreten Maßnahmen. Diese schaffen eine familienfreundliche Atmosphäre und ermöglichen es dem GWZO, die Mitarbeiter*innen mit einer familien- und geschlechtergerechten, planbaren und attraktiven Karriere zu fördern.

Die Chancengleichheit der Mitarbeiter*innen ist ein wichtiger Bestandteil des Selbstverständnisses unseres Instituts.

Die Gleichstellungsbeauftragten

Ein wichtiger Motor für die Stärkung der Gleichstellung am GWZO ist die Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten und ihrer Stellvertreterin. In enger Absprache mit Institutsleitung und Betriebsrat entwickeln sie eine auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter*innen ausgerichtete Gleichstellungsarbeit. Sie beraten Mitarbeiter*innen bei Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, setzen sich für ein respektvolles, integratives  Miteinander im Institut ein und pflegen den Kontakt zu anderen Leibniz-Instituten. Seit August 2018 ist das GWZO zudem Mitglied des Netzwerks Wissenschaft und Chancengleichheit der Stadt Leipzig.

Kontakt