Specks Hof bei Nacht

Kelet-Közép-Európai Történet- és Kultúratudományi Intézet (GWZO) - Leibniz Institut
Leibniz-Instytut Historii i Kultury Europy Środkowej i Wschodniej (GWZO)
Leibniz-inštitút pre históriu a kultúru strednej a východnej Európy (GWZO)
Leibniz-ústav pro dějiny i kulturu střední a východní Evropu (GWZO)
Institutul-Leibniz pentru studiul istoriei şi culturii în Europa Centrală şi de Est (GWZO)
Ляйбніц-Інститут історії та культури Центральної та Східної Європи (ГВЦО)
Лейбниц-Институт истории и культуры Центральной и Восточной Европы (ГВЦО)
Կենտրոնական և Արևելյան Եվրոպայի պատմության և մշակույթի Լայբնից ինստիտուտ (ԳՎԶՕ)
Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO)

Gedenken

 

Nachruf

von Prof. Dr. Alfrun Kliems (Stellv. Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirates des GWZO) im Bulletin der deutschen Slavistik 28/2022

zum Herunterladen
Trauer

29. September 2022, ab 13 Uhr im GWZO

»Spielplätze der Erinnerung – Eine Revue für Christine«

mit Worten von Weggefährt*innen, Musik von The GWZOrchestra und Bildern von Pedro Stoichita gedenken wir Dr. Christine Gölz, unserer hoch geschätzten Kollegin und Freundin, die nach langer und sehr schwerer Krankheit am 22.2.2022 von uns gegangen ist.

zum Programm
Christine Gölz

Frieden für die Ukraine

Ukraine Flagge

Unsere Gedanken sind bei unseren ukrainischen Kolleg*innen und Freund*innen. Auf Befehl Putins hat das russische Militär am vergangenen Donnerstag ein Land im Herzen Europas angegriffen, mit dessen Wissenschaftler*innen wir vielfältige Kooperationen pflegen, in dem Freund*innen, Kolleg*innen und Familienmitglieder unserer Mitarbeiter*innen leben. Wir sind in Sorge als Menschen und alarmiert als Wissenschaftler*innen, dass massive Geschichtsklitterung als Vorwand für eine völkerrechtswidrige Invasion dient. Wir appellieren an die deutsche Öffentlichkeit, beim Blick auf das östliche Europa ihren Expert*innen und nicht Geschichtsfälschungen zuzuhören. Wir hoffen mit den Menschen in der Ukraine auf das Ende der Aggression, verbeugen uns vor ihrem Einsatz und vor den vielen Menschen in Russland und Belarus, die trotz aller Gefahren offen Kritik üben.

Informationen und Expertise

Das GWZO

Das Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) hat die Region zwischen Ostsee, Schwarzem Meer und Adria im Forschungsfokus. Von der Spätantike bis heute untersuchen wir Eigenheiten, Wandlungen und Wechselbeziehungen in einer immer globaleren Welt. Grundlegendes Tiefenwissen zum östlichen Europa entsteht, wenn Experten und Expertinnen aus unterschiedlichen geisteswissenschaftlichen Disziplinen und Wissenschaftskulturen zusammenkommen. Wir informieren die Fachwelt und die Öffentlichkeit über die Forschungsergebnisse mit Fach- und Sachbüchern, Ausstellungen, Veranstaltungen und digitalen Wissensressourcen. So machen wir vergangene und aktuelle Entwicklungen im östlichen Europa verständlicher.

Topthemen

Leipziger Ringvorlesung zur Literatur, Kultur und Geschichte der Ukraine

Die Ringvorlesung versammelt Vorträge zur Literatur, Geschichte und Kultur der Ukraine. Sie werden im Sommersemester 2022 und im Wintersemester 2022/2023 von Wissenschaftler*innen aus Leipzig und aus der Ukraine sowie von anderen Kolleg*innen gehalten. Die Veranstaltung versteht sich als wissenschaftliche Intervention gegen den Krieg und zielt darauf ab, die Forschung zur Ukraine inner- und außerhalb der Universität Leipzig sichtbar zu machen. Damit soll zugleich zum besseren Verständnis der historischen und aktuellen Entwicklungen in der Ukraine beigetragen werden. Den Veranstalter*innen geht es darum, die Expertise über die Ukraine zu bündeln und einen Denkraum für die Zukunft der Forschungen über die Ukraine in Leipzig zu öffnen.

Issachar Ber Ryback - Stadt

Oskar-Halecki-Vorlesung »Choosing Freedom in Ukraine: Historical Roots and Contemporary Meaning«

Die Jahresvorlesung des GWZO findet dies Jahr am 27. Oktober um 18 Uhr c. t. statt. Der Vortrag wird gehalten von der Direktorin des Ukrainian Institute London Dr. Olesya Khromeychuk. In ihrer Forschung widmet sie sich der Geschichte des östlichen Europa und insbesondere der Ukraine im 20. Jahrhundert. Der Abend wird mit musikalischen sowie literarischen Beiträgen aus der Ukraine umrahmt.

zum GWZO-Kalender

GWZO-Forschungsthemen im Leibniz-Forschungsverbund »Wert der Vergangenheit«

Der neu eingerichtete Leibniz-Forschungsverbund »Wert der Vergangenheit« geht der Frage nach, welchen Wert die Vergangenheit für Gesellschaften in Geschichte und Gegenwart hat und wie dieser Wert hergestellt und vermittelt wird. Das breit angelegte Konsortium unter der Federführung des Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) umfasst Expert*innen aus Forschungseinrichtungen, Universitäten, Museen, Archiven und Gedenkstätten. Das GWZO ist als Vollmitglied am Verbund beteiligt und bringt sich mit mehreren Forschungsthemen der Abteilung »Kultur und Imagination« und der Nachwuchsgruppe »Ostmitteleuropa im Vergleich« ein. Der Verbund knüpft an die Arbeit des Leibniz-Forschungsverbundes »Historische Authentizität« an.

mehr erfahren

Echt, echter, am echtesten? Ein Leipziger Hörspaziergang zum Thema Authentizität

An ein wissenschaftsaffines, geschichtsinteressiertes Publikum richtet sich ein Audiowalk durch die Leipziger Innenstadt, den Sabine Stach, Arnold Bartetzky, Karin Reichenbach und Stephan Krause erarbeitet haben. Im Wortsinn en passant werden die Hörer:innen darin für Zuschreibungen des Authentischen im städtischen Raum sensibilisiert. Das Projekt ist Teil einer institutionsübergreifenden Initiative, die im Rahmen des Leibniz-Forschungsverbundes »Historische Authentizität« entwickelt wurde, um dessen Leitfragen leicht verständlich und breitenwirksam zu vermitteln. Der Hörspaziergang, der in Kooperation mit der Firma audiokombinat produziert wurde, ist kostenfrei verfügbar.

mehr erfahren
Nikolaikirchhof – Ein Gang über geschichtsträchtiges Pflaster (Foto: Sabine Stach)

Ausgewählte Veranstaltungen

Aktuell am GWZO

11.10.2022, 15:00 -
12.10.2022, 16:00

Workshop

Transnational Territorialization Processes and Economic Entanglements in Eastern and East Central Europe since World War II

Gemeinsamer Workshop der MTA-SZTE-ELTE History of Globalization Research Group, Szeged/Budapest, und des GWZO

Ort: Budapest

PDF anzeigen
13.10.2022
17:00 - 18:30

Vortrag

Herrschaft, Schutz und Verrat. Die jüdischen Gemeinden unter Erzbischof Balduin von Trier und Kaiser Karl IV

Prof. Dr. Eva Schlotheuber (Düsseldorf)

»Prager Vorträge« der Prager Außenstellen des Collegium Carolinum, des Deutschen Historischen Instituts Warschau und des GWZO

Ort: Prag

PDF anzeigen
13.10.2022, 18:00 -
15.10.2022, 18:00

Konferenz

Gendering Epistemologies – Gender and Situated Knowledge. Perspectives from Central, Eastern and Southeastern Europe

Konferenz der Forschungsinitiative Political Epistemologies of Central and Eastern Europe (PECEE) in Kooperation mit der Tschechischen Akademie der Wissenschaften und dem GWZO

Mehr Informationen:
https://kurzelinks.de/e728

Ort: Prag/Liblice

PDF anzeigen

Keine zukünftigen Veranstaltungen vorhanden