Specks Hof bei Nacht

Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO)
Kelet-Közép-Európai Történet- és Kultúratudományi Intézet (GWZO) - Leibniz Institut
Leibniz-Instytut Historii i Kultury Europy Środkowej i Wschodniej (GWZO)
Leibniz-inštitút pre históriu a kultúru strednej a východnej Európy (GWZO)
Leibniz-ústav pro dějiny i kulturu střední a východní Evropu (GWZO)
Institutul-Leibniz pentru studiul istoriei şi culturii în Europa Centrală şi de Est (GWZO)
Ляйбніц-Інститут історії та культури Центральної та Східної Європи (ГВЦО)
Лейбниц-Институт истории и культуры Центральной и Восточной Европы (ГВЦО)
Կենտրոնական և Արևելյան Եվրոպայի պատմության և մշակույթի Լայբնից ինստիտուտ (ԳՎԶՕ)

Das GWZO

Das Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) hat die Region zwischen Ostsee, Schwarzem Meer und Adria im Forschungsfokus. Von der Spätantike bis heute untersuchen wir Eigenheiten, Wandlungen und Wechselbeziehungen in einer immer globaleren Welt. Grundlegendes Tiefenwissen zum östlichen Europa entsteht, wenn Experten und Expertinnen aus unterschiedlichen geisteswissenschaftlichen Disziplinen und Wissenschaftskulturen zusammenkommen. Wir informieren die Fachwelt und die Öffentlichkeit über die Forschungsergebnisse mit Fach- und Sachbüchern, Ausstellungen, Veranstaltungen und digitalen Wissensressourcen. So machen wir vergangene und aktuelle Entwicklungen im östlichen Europa verständlicher.

Topthemen

Zur aktuellen Lage am GWZO

Der Forschungsbetrieb am GWZO geht mit einigen Einschränkungen weiter. Die Veranstaltungen finden bis auf Weiteres online statt. Die Bibliothek des Instituts bleibt für den Publikumsverkehr vorerst geschlossen. Sie erreichen uns am einfachsten über Email. Bitte beachten Sie unsere digitalen Angebote.

Noch schneller Wissen finden!

Der neue GWZO-Katalog ist online. Besuchen Sie unsere Spezialbibliothek im Netz und testen Sie, was der Katalog an Möglichkeiten zur Recherche sowie weiteren Services bereithält. Herzlich willkommen!

zum GWZO-Katalog

Hochwasser zwischen Alltag und Katastrophe -

war das Thema der Keynote zur GWZO-Jahrestagung 2019, die sich dem Komplex »Mensch – Umwelt – Katastrophe. Wahrnehmung und Wirkungsgeschichte im östlichen Europa von der Spätantike bis in die Gegenwart« widmete. Die Ausführungen des Klima- und Katastrophenhistorikers Prof. Dr. Gerrit J. Schenk (TU Darmstadt) sind nun auf dem GWZO-YouTube-Kanal online abrufbar.

zur Keynote
Video der Keynote von Prof. Schenk zur Jahrestagung 2019 auf dem GWZO-youtube-Kanal

»Leningradski feminism 1979«

Die Ausstellung »Leningradski feminism 1979« widmet sich der illegalen ersten feministischen Zeitschrift der Sowjetunion und lässt in Videointerviews die damaligen Autorinnen selbst zu Wort kommen. Die Eröffnung der zweiten Ausstellungsstation in Moskau ist bis auf Weiteres verschoben, in Deutschland wird die Ausstellung ab September in »frauenmuseum« Wiesbaden und ab Dezember in Erfurt zu sehen sein.

mehr zum Ausstellungsthema erfahren
Ausstellungsplakat Leningrader Feminismus

»Das neue Ghetto«? Raum, Wissen und jüdische Identität

»Ghetto ist das, was Menschen geistig damit verbinden«. Meistens werden mit dem Begriff »Ghetto« entweder die Ghettos aus der Zeit des Nationalsozialismus assoziiert oder ärmere, migrantische Viertel in Großstädten. Wo der Begriff herkommt, erklärt Prof. Dr. Jürgen Heyde im Gespräch mit Leora Koch und Lena Jansen im detektor-Forschungsquartett vom 9.7.2020, einer Kooperation mit dem GWZO.

zum Podcast

Ausgewählte Veranstaltungen

Aktuell am GWZO

05.11.2020
18:00 - 21:00
Flyer Oskar-Halecki-Vorlesung 2020_teaser

Oskar-Halecki-Vorlesung

Kriegsbedingt zerstört – wissenschaftlich rekonstruiert. Die Prussia – Sammlung aus dem Königsberger Schloss

Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim

Die Teilnahme ist nur mit einer verbindlichen Anmeldung möglich.
E-Mail: oeffentlichkeit@leibniz-gwzo.de

Ort: Salles de Pologne, Hainstr. 18, 04109 Leipzig

PDF anzeigen

Keine zukünftigen Veranstaltungen vorhanden