Michael Esch

PD Dr. Michael Esch

Wiss. Mitarbeiter

Zur Person

Studium der Osteuropäischen, Neueren und Mittelalterlichen Geschichte und der Germanistik mit Studienaufenthalten in Krakau und Warschau. Promotion in Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit der Studie »›Gesunde Verhältnisse‹. Deutsche und polnische Bevölkerungspolitik 1939-1950«. 2011 Habilitation in Neuerer, Neuester und Osteuropäischer Geschichte mit der Studie »Parallele Gesellschaften und soziale Räume. Osteuropäische Einwanderer in Paris 1880-1940«. Seit Sommer 2014 Privatdozent für Vergleichende Sozial- und Kulturgeschichte Europas an der Universität Leipzig. 2017 Senior Research Fellow am Polish Institute for Advanced Studies, Warschau.

Seit 1996 freier Historiker und Übersetzer. 2001-2004 und 2011-2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Centre Marc Bloch. Assoziierter Wissenschaftler am Berliner Centre Marc Bloch. 2004 Gastwissenschaftler an der EHESS Paris. 2012 Gastwissenschaftler und von 2013 bis 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am GWZO.

Arbeitsschwerpunkte

  • Transnationale, kultur- und alltagsgeschichtliche Aspekte von Migration im 19. und 20. Jahrhundert
  • Musik und Revolte 1956-1989: Transnationale Aspekte und Formen
  • Geschichte des Nationalsozialismus

Lehre

Lehrtätigkeit an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (1991-2010), an der Humboldt-Universität Berlin (2003), an der Karls-Universität Prag (2014). Seit WS 2015/16 an der Universität Leipzig.

Aktuelle Themen