Thema

Ausstellen

Die Koordinationsstelle für Ausstellungen widmet sich der öffentlichkeitswirksamen Präsentation der Forschungsergebnisse des Instituts. Dies geschieht in vielfältiger Form: ob analog und/oder digital, als kleinere Tafelausstellungen oder als hochkarätige internationale kunst- und kulturhistorische Ausstellungen in Kooperation mit prominenten Museumspartnern.

Impression aus der Jagiellonenausstellung im Warschauer Schloss

Inhaltlich stehen dabei der Kultur- und Kunsttransfer, die wechselseitige Einflussnahme und der kulturelle Austausch zwischen den Regionen und Herrschaftsgebieten Ostmitteleuropas und denen des übrigen Europa im Zentrum. Das zeitliche Spektrum reicht von der Spätantike bis in die Gegenwart. Begleitet werden die Ausstellungen von wissenschaftlichen Konferenzen, Katalogpublikationen und Essaybänden, sowie ggf. Ausstellungsführern, Dokumentarfilmen und Intineraren.

Unseren Ausstellungen kommt eine wichtige Scharnierfunktion zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zu. Sie eröffnen einerseits dem Fachpublikum neue Forschungsimpulse und Diskussionsfelder, andererseits vermitteln sie der interessierten Öffentlichkeit Einblicke in die Forschungsarbeit am Institut und zeigen zugleich die gemeinsamen kulturellen Wurzeln und die historische Vernetzung des heutigen Mitteleuropa.

Bearbeitet von: