Digitale Fachforen

Das GWZO trägt zum Wissen im Internet bei

Der schnellste Weg, um neues Wissen zu erlangen oder Kenntnisse zu vertiefen, führt heutzutage meist zuerst an den Computer oder zum Smartphone. Neben den im Alltag gängigen allgemeinen Wissensdatenbanken wie Wikipedia finden sich im Internet auch Angebote von Wissenschaftsinstitutionen, die Informationen in einem analytischen Zusammenhang und unter aktuellen wissenschaftlichen Fragestellungen darbieten. Das GWZO hat sich der Offenheit und dem Austausch zwischen Ansätzen verschiedener Forschungsdisziplinen zum östlichen Europa im Institut, national und international verschrieben und arbeitet daher an mehreren Wissensportalen und digitalen Fachforen mit.

Das GWZO bietet zudem eigene digitale Wissensressourcen und Datenbankprojekte als Transferleistung von Forschungswissen zum östlichen Europa.

H-Soz-Kult ist eine moderierte Informations- und Kommunikationsplattform für historisch Forschende und veröffentlicht fachwissenschaftliche Nachrichten und Publikationen. Die Plattform versteht sich als »Community Network« und ist einem Open-Access-Ansatz verpflichtet.

PD Dr. Dietmar Müller ist Ansprechpartner im Regionalressort »Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas«. Dr. Katja Naumann koordiniert die Rezensionsredaktion Leipzig.

Europäische Geschichte Online, kurz EGO, stellt die letzten 500 Jahre der Geschichte des europäischen Kontinents über staatliche, nationale oder kulturelle Grenzen hinweg dar. Zur Vertiefung sind die Themenseiten auf EGO direkt mit Multimedia-Angeboten und Quellen verlinkt.

Prof. Dr. Stefan Troebst ist Mitglied des Herausgebergremiums.

Das Portal Clio-online bietet Fachinformationen für die Geschichtswissenschaften und benachbarte Fächer. Neben umfangreichen Verzeichnissen zu Forschenden, Institutionen und Online-Rezensionen stellt Clio-online den Zugang zu verschiedenen Themenportalen bereit.

Dr. Katja Naumann ist Sprecherin des Hauptausschusses von Clio-online. Prof. Dr. Stefan Troebst ist stellv. Vorsitzender des Trägervereins.

Im Themenportal »Europäische Geschichte« von Clio-online finden sich Materialien und Darstellungen zur Geschichte Europas und seiner Menschen vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Geschichte wird hier vergleichend in ihren Transfers und Verflechtungen im Spannungsfeld zwischen Nationalisierung und Globalisierung dargestellt.

Prof. Dr. Stefan Troebst ist Mitglied des Herausgebergremiums.

Connections ist ein E-Journal mit Peer-Review für überregionale, transnationale sowie Welt- und Globalgeschichte. Damit setzt Connections die Arbeit von geschichte.transnational fort, das seit 2004 als Review-Forum fungierte.

Dr. Katja Naumann ist eine der Herausgeber*innen. Unterstützt wird das Zeitschriftenprojekt von ENIUGH, das Europäischen Netzwerk für Universal- und Globalgeschichte. Bei ENIUGH sind GWZO-Mitarbeiter*innen in den Gremien tätig.